Neuronal

21.90

Neuronal® Kapseln sind ein Lebensmittel für spezielle medizinische Zwecke (ausgewogene Nahrungsergänzung). Die Inhaltsstoffe helfen dabei, die Reparaturprozesse des Körpers für beschädigte Nerven in der Wirbelsäule zu aktivieren. Neuronal® hilft bei Neuralgien und Neuropathien und eignet sich zur Behandlung nach einer Bandscheibenoperation.

Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Was ist in Neuronal® enthalten?
Neuronal® enthält NCFR-6, eine einzigartige Kombination von Nukleotiden und Vitaminen (Folsäure, Cyanocobalamin, Thiamin, Nikotinamid und Pyridoxin).

Wie funktionieren diese Komponenten?

Körperliche Schäden oder das Fehlen des Schutzes essentieller Nerven können Nervenschäden verursachen. Somit ist die nervöse Aktivität begrenzt, in einigen Fällen geht es sogar um Funktionsmangel. Die neuesten Erkenntnisse zur Wirkung des Inhaltsstoffs NCFR-6 deuten auf signifikante Ergebnisse bei der Nervenregeneration mit Rückenschmerzen hin.

Bei Nervenschäden steigt der Bedarf an bestimmten Nährstoffen oder Bestandteilen:

Nukleotide sind Nährstoffe. Sie spielen eine zentrale Rolle in den Prozessen der neuronalen Reparatur und Regeneration. Sie stimulieren das Wachstum von Axonen (ein langer, sich verlängernder Nervenzellschlauch, Neuritis), stabilisieren die Zellmembranen von Nervenzellen und stimulieren die Produktion von Acetylcholin.

Thiamin ist essentiell für den Stoffwechsel des Nervs. Während die Vorräte an Vitamin B1 (Thiamin) im Körper begrenzt sind, ist es wichtig, es regelmäßig einzunehmen. überschüssiges Thiamin wird im Urin ausgeschieden.

Niacin (Nikotinamid) ist ein sehr wichtiges Vitamin des B-Komplexes und unterstützt die Funktionen des Nervensystems.

Pyridoxin unterstützt das Nervensystem und das Immunsystem und trägt zur Synthese von normalem Cystein bei. Es ist wichtig, eine regelmäßige Versorgung mit Vitaminen sicherzustellen.

Folsäure ist bei der Zellteilung essentiell und trägt zur normalen Aminosäuresynthese bei. Sie müssen dem Körper über die Nahrung zugeführt werden.

Cyanocobalamin ist für die Zellteilung essentiell und unterstützt die normale Funktion des Nervensystems.
Neuronal® enthält kein Salz, Gluten, Hefe, Soja oder Milchprodukte.
Neuronal® enthält keine Konservierungsstoffe und hat keine bekannten Nebenwirkungen.

2 Bewertungen für Neuronal

  1. Admin

    40+ Erfahrungsberichte
    Aufgrund der Neugestaltung unserer Website, mussten wir einen Teil der bisher eingegangenen Kommentare hier als Kopien einfügen.
    W3 Solutions garantiert für die Echtheit dieser Kommentare.

    ———————————————————————————————————-

    Ich habe ein schriftliches Ersuchen über meine Meinung und Erfahrung in meiner Packung NEURONAL vorgefunden.
    Nachfolgend gebe Ihnen meine Meinung und Erfahrung über das Produkt NEURONAL bekannt.
    Ich nehme Ihr Produkt seit ca. 1 1/2 Jahren regelmäßig einmal pro Tag ein. Nach dem Frühstück.
    Davor hatte ich immer wieder mit Schulterschmerzen zu kämpfen und konnte viele Dinge nicht mehr selbst erledigen.
    Auch das Schlafen und oft nur das Sitzen war häufig ein Problem. Da musste ich erst immer wieder die halbwegs richtige Lage der Arme finden um mit leichteren, erträglichen Schmerzen auszukommen. Die vielen Facharztbesuche waren nur kurze Erleichterungen. Es wurde sehr viel infiltriert und die Diagnose war auch immer dieselbe „altersbedingte Abnützung“.
    Dreimal war ich auf Kur. Darauf folgten auch nur kurzzeitig Verbesserungen in der Alltagssituation. Meine Gattin konnte das nicht mehr mit ansehen und hat im Internet geforscht. So kam sie auf Ihr Produkt Neuronal. Die Erfahrungsberichte hatten meine Gattin überzeugt und so kaufte sie mir Neuronal in der Apotheke.
    Nach ca. eineinhalb Wochen merkte ich eine enorme Verbesserung in den Schultergelenken und auch im Halswirbelbereich.
    Ich hatte viel weniger Schmerzen. Jetzt, nach der langen Zeit der Einnahme von Neuronal, habe ich wieder an Lebensqualität gewonnen und bin fast schmerzfrei. Bei schweren Tätigkeiten hat sich auch einiges verändert. Bei meinen täglichen Arbeiten habe ich die Gewichtsbelastung der Schulter und Halswirbelsäule reduziert. Ich bewege mich sehr viel und sehe die Zukunft mit Neuronal sehr positiv.

    A. Z., 68 Jahre, Matzen
    ————————

    Nach Bandscheibenvorfall, der sehr schmerzhaft war, konnte ich durch die Neuronal Kapseln, nach mehrwöchiger Einnahme meine Schmerzen auf ein Minimum reduzieren. Ich bin sehr dankbar, dass es dieses Präparat gibt und ich kann es weiter empfehlen.

    Josef L., Niederösterreich
    ——————————-
    Ich bin 72 Jahre alt.
    Neuronal verwende ich nun schon seit einiger Zeit. Ich nehme die Arznei auf Anraten unserer Apotheke in Pöllau wegen meiner verschiedenen Nervenleiden (Probleme mit den Bandscheiben usw.) und bin damit sehr zufrieden. Ein sehr positiver Aspekt dieses Arzneimittels ist auch, dass es keine Nebenwirkungen gibt, also gut verträglich ist.

    J. K. (72 Jahre) aus Pöllau
    ———————————–

    Nach einen Bandscheibenvorfall, der sehr schmerzhaft war, konnte ich durch die Neuronal- Kapseln, nach mehrwöchiger Einnahme, meine Schmerzen auf Minimum reduzieren.
    Ich bin sehr dankbar, dass es dieses Präparat gibt ubd ich kann es nur weiter empfehlen.

    J. Lintner aus R, Niederösterreich
    ———————————-

    Ich lernte Neuronal durch eine Kollegin kennen, die es wegen ihrer Wirbelsäulenprobleme nimmt und sehr zufrieden ist. Als ich mir die Zusammensetzung ansah, war ich überrascht, denn auf unserem Markt hatte ich so ein Produkt bisher noch nicht angetroffen, und auch in der Apotheke war es mir nicht empfohlen worden. Ich las viele Artikel im Internet und fand heraus, dass die Vitaminkobination auch bei abgenutzten Knien hilft, und so beschloss ich, Neuronal zu probieren, da es ausschließlich natürliche Zusätze beinhaltet und keine Leberschäden verursacht.

    Ich nehme Neuronal seit gut einer Woche und kann eine Schmerzlinderung bestätigen. Dies macht sich dadurch bemerkbar, dass ich meine Arbeiten leichter erledige, mir das Treppensteigen leichter fällt und meine Knie abends nicht mehr so heiß und schmerzend sind. Während dieser Woche habe ich sogar Gartenarbeiten erledigt, was mir in gebückter Haltung bisher sehr schwer fiel.

    Ich werde Neuronal auf jeden Fall weiter einnnehmen und Ihnen von der Besserung meines Zustands berichten.

    Lolita. S., (51 Jahre) aus M.
    ——————————

    Ich bin pensonierte Krankenschwester (Jahrgang 1938), und vor fünf Jahren wurde bei mir eine Wirbelsäulenstenose diagnostiziert. Mein ganzer Körper tut weh, ich spüre überall ein Kribbeln und meine Fußsohlen fühlen sich an, als würde ich über Reißzwecken gehen (wegen einer Überempfindlichkeit der Nervenfasern, wofür auch die Wirbelsäule verantwortlich ist). Außerdem schwitze ich ohne ersichtlichen Grund sehr stark und friere ständig. Die finale Diagnose lautet, dass ich eine Stenose des Wirbelsäulenkanals an gleich sieben Stellen habe, weshalb eine Operation nicht in Frage kommt.

    Ich linderte meine Schmerzen mit Sport und dem Medikament Brufen, was jedoch nicht mehr so gut wirkt wie vor einigen Jahren. Daraufhin probierte ich Neuronal. Es half sehr schnell, und seit ich es einnehme, sind auch die Begleiterscheinungen verschwunden. Ich habe festgestellt, dass Neuronal für mich sehr geeignet ist.

    Ich danke Ihnen und wünsche Ihnen viel Erfolg mit Neuronal.

    Ana A., (76 Jahre) aus L.
    —————————–

    Mein Name ist Antonija K., ich wurde am 2. 2. 1942 geboren. Ich habe eine 60-prozentige Osteoporose, wofür ich zweimal jährlich eine Injektion bekomme. Von Zeit zu Zeit „zwickt“ es mich im Kreuz, weil ich meinem Mann viel helfen muss. Er wurde 1937 geboren, hat Demenz und Parkinson, weshalb er praktisch Pflege rund um die Uhr braucht (Ankleiden, Baden, Hochheben, Hilfe beim Gehen etc.).

    Wann immer ich Schmerzen hatte, nahm ich Naklofen, da es das Einzige war, das ich kannte. Man weiß ja, wir älteren Semeste ändern unsere Meinung über ein neues Medikament, das wir nicht kennen, eher schwer. Meine Tochter, die Neuronal einnimmt, hat es mir monatelang angeboten, und als ich keine Medikamente mehr daheim hatte, blieb mir nichts anderes übrig, als es zu versuchen. Ich war sehr überrascht, da es mir schon nach drei Tagen half. Daneben nahm ich noch Magnesol Brausepulvertabletten. Außerdem hatte ich auch keine Magenschmerzen mehr, die bei mir üblicherweise immer eine Nebenwirkung starker Medizin sind.

    Ich kann Neuronal allen älteren Personen nur stark empfehlen, da wir noch empfindlicher sind, und wenn wir noch zusätzliche Beschwerden haben, ist Neuronal wirklich Goldes wert.

    Antonija K., (72 Jahre) aus L.
    ———————————-

    Ich möchte mich für Ihr Produkt bedanken, das mein Leben veränderte. Vor Jahren hatte ich eine Diskushernien-OP, und etwa 10 Jahre lang war alles so gut wie in Ordnung. Doch dann bekam ich schlimme Schmerzen und es folgten die Diagnosen MR sowie Spinalkanalstenose. Man sagte mir eine schwere Operation voraus. Ich konnte mich praktisch nicht mehr bewegen und musste sehr viele verschiedene Schmerztabletten nehmen. Nachdem ich Neuronal ausprobiert hatte, fühlte ich mich allmählich besser, ich setzte die Schmerztabletten ab und begann langsam, Sport zu machen. Vor ein paar Tagen war ich beim Orthopäden, der mir mit einem Lächeln sagte, ich sei ihm wortwörtlich vom Operationstisch entwischt. Heute gehe ich zweimal am Tag je eine Stunde spazieren, treibe intensiv Sport und das Leben mit Neuronal gibt mir neue Hoffnung.
    Danke für Neuronal und liebe Grüße.

    M. A., (68 Jahre) aus L.
    —————————

    Sehr geehrte Damen und Herrn,

    Ich nehme Ihre ausgezeichneten Neuronal jetzt für 2 Monate. Vorher hat mir nichts geholfen aber Ihre Tabletten hatten bei mir schon nach 20 Tagen grosse Verbesserung meiner Rűckenschmerzen gezeigt. Ich bin sowas von begeistert von der Wirkung Ihrer Tabletten.
    Ich werde Euch natűrlich weiterempfehlen.

    Adolf H. aus L.
    ——————-

    Ich habe Wirbelsäulenprobleme und dadurch Schmerzen in Lenden und Beinen. Ich hatte schon Blockaden und ging zur Physiotherapie, doch es wurde nicht und nicht besser. Ich nehme auch Schmerztabletten. Als ich im Fernsehen Ihre Werbung für Neuronal sah, trat ich sofort in Aktion – und das nicht umsonst. Nach drei Schachteln besserte sich mein Zustand wesentlich, sodass ich die Dosis der Kapseln gegen die Schmerzen von vier auf zwei täglich reduzierte.
    Ich bin Ihnen sehr dankbar und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

    V. B. aus J.
    ———————–

    Mich plagen schon seit einigen Jahren Probleme mit der Halswirbelsäule, seit etwas mehr als 8 Monaten sind auch noch Probleme mit den Lendenwirbeln hinzugekommen. Ein verhärteter und schmerzhafter Halsbereich sowie ein verkrampfter mit Schmerzen, die ins linke Bein bis zum Fuß ausstrahlen, sind der Preis für einen großteils sitzenden Körper. Die Genetik hat selbstverständlich auch ihren Teil dazu beigetragen. Mir wurden verschiedenste Medikamente gegen die Schmerzen verschrieben, die sich auf meinen Magen auswirkten, aber nicht wirklich halfen. Nachdem ich Medikamente nahm, durch die ich meine Koordination verlor, schlimme, dumpfe Kopfschmerzen hatte, die noch dazu von starken Schwindelanfällen und Übelkeit begleitet wurden, beschloss ich, die Arzneimittel ganz sein zu lassen. Da erzählte mir eine Arbeitskollegin, die ebenfalls Wirbelsäulenprobleme hat, von Neuronal, das sie auch selber einnimmt. Da es sich nur um ein Nahrungsergänzungsmittel handelte, das die Schmerzlinderung unterstützte, überwand ich mich und probierte es aus. Nach 10 Tagen hatte ich spürbar weniger Schmerzen, und heute stehe ich die Tage viel besser durch, ganz ohne Magenprobleme. Neuronal hat mich so positiv überrascht, dass ich meine Erfahrungen mit anderen teilen möchte, und ich empfehle allen, die mit Wirbelsäulenproblemen zu kämpfen haben, es zu probieren, denn ich bin überzeugt, dass sie es nicht bereuen werden.

    M. Z., (32 Jahre) aus G.
    —————————–

    Ich habe schon seit 1992 Probleme im Lendenbereich und musste schon zweimal ins Krankenhaus, wo mir jedoch von einer Operation abgeraten wurde. Im April 2013 hatte ich dann doch meine erste OP – Evakuierung HD L4-L5 – intraforaminal. Danach hatte ich keine Kontrolle mehr über mein linkes Bein, ständige Schmerzen – eine Quadrizepsparese. Zur Schmerzlinderung nahm ich Zaldiar und Olfenom. Im Oktober desselben Jahres hatte ich die nächste OP, die Schmerzen sind jedoch geblieben. Im Internet stieß ich auf Neuronal und begann mit der Einnahme. Mein Zustand verbesserte sich so sehr, dass ich nach etwa einem Monat die Einnahme von Zaldiar abbrach. Neuronal nahm ich noch weitere drei Monate ein, und hinsichtlich meiner jetzigen Verfassung überlege ich, es mir wieder zu besorgen.

    I. G., (56 Jahre) aus C.
    ————————–

    Vor drei Jahren erlitt ich nach einem Sturz einen Bruch des vierten Lendenwirbels. Seit diesem Zeitpunkt hatte ich ständig arge Schmerzen, die mir auch beim Gehen große Schwierigkeiten bereiteten.
    In einer Gesundheitszeitschrift las ich von Neuronal und besorgte es mir umgehend.
    Schon nach ca. einer Woche bemerkte ich eine wesentliche Erleichterung. Nachdem ich Neuronal zwei Wochen eingenommen hatte, verspürte ich beim Gehen keinerlei Schmerzen mehr.
    Deshalb habe ich Ihr Produkt auch schon an einige Bekannte und Freunde weiterempfohlen.
    Mit freundlichen Grüßen.

    I. T., (59 Jahre) aus Niederösterreich
    ——————————————

    Schon seit vielen Jahren habe ich Probleme mit der Wirbelsäule und Schmerzen, die bis ins Bein ausstrahlen. Ich nehme schon längere Zeit die Medikamente Naklofen und B-Komplex, doch sie haben noch nie so geholfen, dass ich sagen könnte, ich wäre schmerzfrei. Wegen einer Verletzung des Schultergelenks habe ich auch Schmerzen im Arm.
    Als ich die Werbung für Neuronal sah, kaufte ich mir die Kapseln sofort in der Apotheke. Schon nach ein paar Tagen spürte ich fast keine Schmerzen mehr, das Gehen fiel mir leichter und ich war insgesamt agiler.
    Ich bin 65 Jahre alt und von etwas kräftigerer Statur, ich führe noch immer meinen Haushalt und würde das auch weiterhin für mich und meine Familie tun. Ich werde Neuronal weiter regelmäßig kaufen und ich hoffe, dass mir die Kapseln auch in Zukunft so gut gegen meine Schmerzen helfen werden. Etwas Abgenutztes ganz heilen kann man ja sowieso nicht.

    S. H., (65 Jahre)
    ————————

    Hallo! Ich bin 55 Jahre alt. Ich hatte Schwierigkeiten mit Ischias und litt unter unerträglich starken Schmerzen. Eine Woche war ich im Krankenhaus. Ich habe meinen Magnetresonanz-Befund bekommen und mit meinem Orthopäden schon über einer Operation gesprochen. Dann bin ich auf Neuronal gestoßen. Ich habe das Produkt einige Male in der Apotheke gekauft. Nach einem Monat verbesserte sich mein Zustand wesentlich und mein Orthopäde hat die Operation verschoben. Als ich ihm erzählte, dass ich Neuronal nehme, lachte er und sagte dann: „Es besitzt tatsächlich Wunderkräfte.“ Danke, Neuronal.

    Joseph, (55 Jahre)
    ———————

    Ich bin Rentner und wegen Wirbelsäulenbeschwerden Invalide der dritten Kategorie. Weil ich die Kapseln Neuronal nahm, konnte ich meinen letztjährigen Urlaub aktiv verbringen. Ich habe Probleme mit der Wirbelsäule (“stenisis canalis spinalis L4 bis S1 min., protrusio disci Th8-9 et Th10-11, hernia disci L5-S1″). Die erste Therapie mit Neuronal machte ich letztes Jahr von März bis Juni. Schon nach den ersten 10 Kapseln konnte ich gehen und mich bewegen. Ich nahm die Kapseln weiterhin ein und konnte im Urlaub bis zu 6 Kilometer ohne Ruhepausen gehen. Zuvor schaffte ich mit dem Stock 300 bis 500 Meter, dann wurden die Schmerzen zu stark. Ich musste mich beugen und in die Knie gehen, bis ich im Rücken ein Knirschen hörte, dann konnte ich wieder 300 bis 500 Meter machen.
    Dieses Jahr kamen die Beschwerden wieder, und ich habe mich entschieden, wieder eine Therapie mit Neuronal zu beginnen. Ich kann nur sagen, dass mir Neuronal geholfen hat, ein normales Rentnerleben zu führen.
    Hans
    —————–

    Sehr geehrte Damen und Herren, vor etwa 3 Monaten habe ich in der Apotheke Ihr Produkt Neuronal gekauft. Ich bin begeisterte Wanderin und gehe sehr oft in die Berge. Der Grund, warum ich dieses diätetische Nahrungsergänzungsmittel genommen habe, sind Rücken- und Kniegelenkschmerzen. Ich muss sagen, dass das Resultat bemerkenswert ist, weshalb ich die Kapseln weiter einnehmen werde. Ich empfehle Neuronal gerne auch meinen Freuden und Bekannten im Rentnerverein.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg! Mit freundlichen Grüßen!
    Helene
    —————–

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte etwa einen Monat lang Schwierigkeiten mit Ischias. Wegen der Schmerzen konnte ich nachts kaum schlafen. Ein paar Mal bekam ich Spritzen gegen die Schmerzen, die aber nicht aufhörten. Eine Nachbarin erzählte mir von Neuronal, sie nahm es auch selber ein. Sie sagte, dass es auch Ischiasschmerzen lindert. Ich holte Neuronal aus der Apotheke. Nach 14 Tagen waren die Schmerzen weniger und ich hatte auch keine Probleme mehr beim Schlafen. Die Kapseln Neuronal haben mir sehr geholfen.”

    Johanna
    ——————-

    Hallo, ich hatte mehr als 10 Jahre Muskel- und Gelenkschmerzen. Ich bin zu verschiedenen Untersuchungen und Therapien gegangen, aber sie haben mir nicht geholfen. Ich habe auch die Schmerztabletten Zaldiar genommen. Ich habe sogar einen Chiropraktiker und ein Zentrum für manuelle Medizin besucht, aber besondere Wirkungen sind ausgeblieben. Bei der Suche nach der Lösung meiner Schwierigkeiten habe ich im Internet Neuronal gefunden. Ich habe mich entschieden, es zu versuchen und bedauere es nicht. Schon nach einem Monat bemerkte ich eine spürbare Verbesserung, sodass ich keine Schmerztabletten mehr nehmen muss.

    Tatjana
    ————————–

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe starke Schmerzen in der Lendengegend, an Schultern und Armen. Nachts schlafe ich nicht, tagsüber bewege ich mich nur mühsam, weil die Schmerzen so schlimm sind. Auf Empfehlung des Apothekers habe ich angefangen, die Kapseln Neuronal zu nehmen. Sie helfen mir sehr, denn schon nach 5 Tagen spürte ich eine Verbesserung und nach 15 Tagen waren die Schmerzen fast weg. Jetzt nehme ich schon die zweite Schachtel, um die Schmerzen zu lindern. Bis jetzt ist das das beste Medikament, das ich ausprobiert habe. Ich habe keine Magenbeschwerden und auch es gibt auch keine anderen Nebenwirkungen. Es ist wirklich ein Wundermittel und ich werde es bei Schmerzen weiterhin benutzen.

    P. M.
    —————

    Hallo, ich schreibe Ihnen wegen der Wunderkapsel Neuronal. Mein Name ist Darja, ich komme aus Sevnica und bin 54 Jahre alt. Schon in der Kindheit wurde bei mir eine Wachstumsstörung der Wirbelsäule festgestellt, deswegen entschied ich mich aufgrund der Befunde für eine abwechslungsreiche Arbeit. Ich arbeite auch im Stehen, aber vorwiegend im Sitzen. Mit den Jahren wurde ich immer ungelenkiger und meine Rückenschmerzen wurden immer stärker. Ich konnte nicht mehr aufrecht stehen, es zog mich nach vorne, sodass mich schon alle warnten, dass ich mich aufrichten soll. Keiner wusste, dass meine Schmerzen so stark waren, dass mir in der aufrechten Position schlecht wurde.
    Ich versuchte verschiedene Tabletten und Therapien, aber es wurde immer schlimmer. Dann geschah ein Wunder! In einer Zeitschrift sah ich eine Werbung für ein Schmerzmittel. Noch am selben Tag recherchierte ich weiter und informierte mich in der Apotheke über diese Kapsel. Alle Meinungen waren sehr positiv. Endlich schaffte ich es auch finanziell, kaufte Neuronal und nahm noch am gleichen Tag (13. 11. 2012) die erste Kapsel. Ich war erstaunt! Am nächsten Morgen fühlte ich mich auf einmal leicht, ich bewegte mich problemlos, meine Schmerzen waren nicht mehr so stark. Ich konnte es nicht glauben. Ich fühlte mich plötzlich besser und von Tag zu Tag ging es bergauf. Auch heute noch, nach allen 20 Kapseln, fühle ich mich ausgesprochen gut und ich kann aufrecht gehen. Jetzt fällt es mir nich schwer, spazieren zu gehen, denn ich schaffe einen oder zwei Kilometer, wovon ich früher nur träumen konnte. Deswegen bedanke ich mich noch einmal. Neuronal ist einzigartig. Danke! Sobald es möglich ist, kaufe ich sofort die nächste Schachtel.

    Darja
    ———————-

    Sehr geehrte Damen und Herren. Vor einem guten Monat hatte ich schlimmen Ischias. Als ich in der Apotheke Medikamente kaufen wollte, hat mir die Pharmazeutin die Kapseln Neuronal empfohlen. Ich nahm sie entsprechend der Anweisungen und sie haben mir wirklich geholfen. Öfters hatte ich Schmerzen im ganzen Rücken, jetzt haben mir diese Kapseln zu mehr Wohlbefinden geholfen.

    Anna
    ———————-

    Sehr geehrte Damen und Herren, schon seit vielen Jahren habe ich Schmerzen im Lendenbereich der Wirbelsäule und seit zwei Jahren tut mein rechtes Knie sehr weh. Es war schon so schlimm, dass ich kaum gehen konnte, mein Bein knickte einfach um. Eine Freundin hat mir Neuronal empfohlen, und wirklich – nach der ersten Dosis hat sich der Zustand stabilisiert. Ich habe das Medikament noch ein halbes Jahr genommen. Nach Unterbrechung der mehrmonatigen Therapie sind die Schmerzen im Knie und Kreuz zurückgekehrt. Ich habe mich für eine erneute Therapie mit Neuronal entschieden. Diese Kapseln empfehle ich allen, die ähnliche Schwierigkeiten haben.

    Annamaria
    ——————–

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich äußere meine Meinung zum ersten Maul auf solche Weise, deshalb hoffe ich, dass sie meine ehrliche Absicht erkennen. Dies soll keine Werbung sein, aber es wäre unaufrichtig und selbstsüchtig anderen gegenüber, die von ähnlichen Probelmen geplagt werden, wenn ich meine guten Erfahrungen nicht mit Ihnen teilen würde.

    Ich bin weder Arzt noch Apotheker. Aber da ich schon lange gegen Wirbelsäulenschmerzen ankämpfe, halte ich mich für kompetent, meine Empfehlungen weiterzugeben. Nach zwei schweren Operationen der Wirbelsäule (ich werde nicht über Diagnosen sprechen) hatte ich sehr starke Schmerzen im ganzen Körper. Sehr schlimm waren vor allem die Schmerzen der Wirbelsäule und in den Beinen. Mit der Zeit traten Schwierigkeiten im Nervensystem auf, vor allem in den Beinen. Sie waren versteift, schmerzhaft usw.

    Abgesehen von anderen Therapien mit unterschiedlichen Medikamenten, die meine Schmerzen milderten, versuchte ich es auch mit Neuronal. Ich hörte, dass es neu auf dem Markt sei. Nach der 20-tägigen Therapie mit Neuronal spürte ich eine erhebliche Verbesserung. Die größte Wirkung hatte es auf die Beine, sie wurden beweglicher, ich spürte einen höheren Puls. Ich habe das Gefühl, als ob Neuronal sie geweckt hätte und ich sie wieder lenken könnte. Sie sind nicht mehr steif und schmerzhaft. Weniger Schmerzen fühlte ich auch in der Wirbelsäule, die entspannter ist. Ich bin mir bewusst, dass es noch dauert, bis sich die ganze Situation verbessert, aber jetzt gibt mir Neuronal Hoffnung. Ich weiß, dass es ohne unsere eigenen Bemühungen kein Wundermittel gibt. Erfolg ist schon die Tatsache, dass ich nicht die Menge von Analgetika erhöhen musste. Es ist nicht leicht, die Fortschritte zu beschreiben, die jeden Monat bemerkbar sind. Das ist ein langfristiger Prozess, jedoch hoffe ich, dass er mit Neuronal kürzer wird.

    In ähnlichen Situationen ist es nützlich, Erfahrungen zu teilen und sich gegenseitig zu helfen. Es ist auch schön, sich bei den Fachleuten zu bedanken, die unsere Fortschritte ermöglichen. Neuronal ist ein ehrliches, aufrichtiges und gutes Produkt.

    Was ich wollte, habe ich geschrieben, alles andere überlasse ich Ihnen. Ich wünsche Ihnen alles Gute im Leben. Auch mit Neuronal.

    Neuronal hält sein Wort.

    Boris
    ———————-

    Hallo, ich möche Ihnen ein Feedback über die Wirkung von Neuronal auf unsere Klienten geben. Ich bin Konditionstrainer und Ernährungsspezialist. Bis zu diesem Zeitpunkt haben unsere Kunden mit Neuronal nur positive Erfahrungen. Ich empfahl Neuronal drei chronischen Patienten mit Beschwerden im Lendenbereich der Wirbelsäule. Alle berichteten nach einigen Tagen der Einnahme über eine völlige Abwesenheit von Schmerzen.
    Zwei von ihnen befinden sich in weiteren Behandlungsphasen. Einer von ihnen nahm schon vor Wochen alle 20 Kapseln ein und heute beklagt er sich über keine Schmerzen mehr. Das stimmt mich optimistisch, denn alle drei trainieren regelmäßig (Gewichtheben, mindestens zweimal wöchentlich). Vor der Einnahme von Neuronal wurden sie im Alltag von chronischen Wirbelsäulebeschwerden behindert. Oft mussten sie auf ihre Sportaktivitäten verzichten, manchmal sogar in Krankenstand gehen und im Bett bleiben. Für mich ist Neuronal ein Hilfsmittel, das Goldes wert ist, denn es sorgt für die sofortige Linderung der Schmerzen und langfristige Heilung von chronischen Erkrankungen.

    Urs
    ———————

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte die Wirksamkeit der Kapseln Neuronal kurz beschreiben. Vor mehr als 30 Jahren hatte ich einen Diskusprolaps bzw. Bandscheibenvorfall, oder noch einfacher gesagt: einen Hexenschuss. Von da an hatte ich bei jeder kleinen Belastung starke Schmerzen im unteren Teil der Wirbelsäule. Ich versuchte es mit Massage, habe ein Massagekissen gekauft, bin in die Thermen gegangen usw. Die Schmerzen haben nur für eine kürzere Zeit nachgelassen, aber mein Zustand hat sich nicht verbessert. Deswegen habe ich mehrmals zu Schmerzmitteln gegriffen.
    Als ich vor einiger Zeit in einer Zeitschrift die Beilage über die Kapseln Neuronal gefunden habe, habe ich sofort vier Packungen (80 Kapseln) bestellt. Schon nach der Einnahme dieser Menge spürte ich eine erhebliche Erleichterung. Im Moment bin ich am Ende der zweiten Lieferung. Nach insgesamt ca. 150 eingenommenen Kapseln ist mein Zustand wesentlich besser. Ich fühle nicht mehr all die schrecklichen Schmerzen, als ob mir jemand ein Messer in den Rücken stechen würde. Ich werde die Kapseln noch weiter einnehmen, bis sich der Zustand normalisiert. Ich möchte keine Werbung für Panakea machen, aber ich bin überzeugt, dass mir Neuronal zu einem Leben ohne Wirbelsäulenschmezen verhelfen wird. Vielen Dank für Ihre Bemühungen bei der Herstellung der Kapseln Neuronal – sie helfen zweifellos.

    V. P.
    ——————-

    Schon seit vier Jahren habe ich Schwierigkeiten mit Schmerzen in der Lendengegend der Wirbelsäule. Vor ein paar Monaten spürte ich beim Basketballspielen einen starken Stich in der Wirbelsäule, sodass ich einige Tage im Bett bleiben musste. Nach Monaten ohne Sport waren die Schmerzen noch immer da, obwohl ich nach Empfehlung meines Arztes regelmäßig Übungen zur Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskulatur gemacht habe. Ein Freund hat mir geraten, Neuronal zu nehmen. Schon nach einigen Tagen bemerkte ich eine beträchtliche Verbesserung der Beweglichkeit des Körpers und die Schmerzen waren nicht mehr so stark. Sie sind zwar noch immer da, aber ich hoffe, dass sie mit täglichen Sportübungen und der Benutzung von Neuronal schrittweise verschwinden.

    M. O., (48 Jahre)
    ———————–

    “Hallo, ich bin 56 Jahre alt und nehme die Tabletten Neuronal, weil ich chronische Schmerzen in der Lendengegend habe. Ich habe abgenutzte Bandscheiben. Während der Einnahme dieses Nahrungsergänzungsmittels habe ich Physiotherapien besucht, die aber für mich wegen der Übungen sehr schmerzhaft waren. Bei gleichzeitiger Einnahme von Neuronal und den Besuchen von Physiotherapien sind die Schmerzen erträglich und auch meine Beweglichkeit ist besser.

    L. B., (56 Jahre)
    ————————

    Zuerst möchte ich Sie recht herzlich begrüßen und mich bei dieser Gelegenheit für das wunderbare Produkt Neuronal aus Ihrem Angebot bedanken.

    Es ist mir aufgefallen, dass dieses Produkt eine Neuheit auf unserem Markt ist, denn bis jetzt hörte ich noch nie davon. Ich habe starke Wirbelsäulen- und Schulterschmerzen. Auch alle Drehungen, Biegungen und Aktivitäten, bei denen die Schultern beansprucht werden, verursachen mir Probleme.

    Da ich noch relativ jung bin (wenigstens fühle ich mich so), besuchte ich noch keinen Arzt oder Spezialisten. Mein Hausarzt meint, dass die Schmerzen auf falsches Heben bzw. schwere Arbeit zurückzuführen sind. Ich habe Kosmodisk von meinem Vater ausprobiert, aber der Zustand verbesserte sich nicht. Ich nahm auch die Schmerztabletten Zaldiar – sie halfen mir nur kurzfristig.

    Dann hörte ich in der Apotheke ein Gespräch zwischen der Pharmazeutin und einem älteren Herrn über diese Tabletten, wie sie ihm helfen, wie sich seine Beweglichkeit verbesserte und die Schmerzen um mehr als 50 % zurückgingen. Zunächst war ich skeptisch, aber nachdem ich noch die Werbung in der Zeitung gesehen habe, entschied ich mich, noch im Internet zu recherchieren.

    Nachdem ich mich genauestens informiert habe, ging ich in die Apotheke und kaufte zwei Schachteln. Die ersten fünf bis sieben Tage spürte ich keine Veränderung („Alles Larifari“ dachte ich mir), aber meine Frau überzeugte mich, Neuronal weiter zu nehmen. Nach 15 Tagen bemerkte ich dann zum esten Mal die Veränderungen. Ich hatte keine Schmerzen beim Aufstehen, die Schultern tun mir überhaupt nicht mehr weh, auch bei Tätigkeiten, die früher sehr schmerzhaft waren. Ich kann mich leichter bücken. Kurzum, nach einem Monat zeigte sich die echte Wirkung der Kapseln. Ich hoffe, dass sich der Zustand bei ständiger Einnahme noch verbessert!

    Nach allen Sachen, die ich ausprobiert habe (Gele, Kosmodisk usw.), sehe ich ein, dass mir Neuronal wirklich hilft!

    Ich wünsche Ihnen noch viel Geschäftserfolg und dass Neuronal noch weiterhin gut verkauft wird!

    P.S.: Ich hörte auch auf, Zaldiar zu nehmen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Alexander K.
    ———————

    Der Grund für die Therapie war eine Diskushernie (Hernia Disca L4-L5). Die Schmerzen dauerten mehrere Monate, zwischendurch waren sie auch äußerst stark. Es folgte eine schwere Entscheidung für die Operation (Befürchtungen, Angst vor Folgen usw.).Die Rehabilitation erfolgte zu Hause, später in der Therme. Auf Empfehlung eines Freundes fing ich an, die Kapseln Neuronal zu nehmen. Das war ungefähr zwei Monate nach der Operation, also im April. Die Schmerzen ließen nach und die Beweglichkeit der Wirbelsäule verbesserte sich. Ich habe zwar noch immer Schmerzen (vier Monate nach der Operation). Auf jeden Fall werde ich die Kapseln noch weiterhin nehmen.

    Maximilian
    ———————

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 57 Jahre alt und arbeite vorwiegend im Sitzen. Schon seit mehreren Jahren treten bei mir starke Schmerzen in der Wirbelsäule auf, besonders beim Gehen oder wenn ich mich im Bett umdrehen will. Zur Milderung der Schmerzen habe ich bis jetzt Nalgesin forte genommen, die jedoch nicht immer wirkungsvoll waren.

    Anfang dieses Jahres sind die Schmerzen wieder eingetreten und ich konnte sie nicht loswerden. Da habe ich vom diätetischen Lebensmittel Neuronal gehört, das den Regenerationsprozess der beschädigten Nerven unterstützen soll. Nach der Einnahme von 20 Kapseln haben sich die Schmerzen beruhigt und seit der letzten eingenommenen Kapsel, also seit einem Monat, lebe ich ohne Schmerzen. Falls sich die Schmerzen wiederholen sollten, fange ich wieder sofort an, Neuronal zu nehmen.

    Viele Grüße,

    M. G.
    ——————–

    Bis gestern habe ich alle 20 Tabletten Neuronal genommen. Am dritten Tag (3 Tabeletten) hatte ich eine schlimme Reaktion im Halswirbel, den ganzen Tag begleiteten mich ein brennender Schmerz und Juckreiz. Am folgenden Tag war es viel besser und ich fühlte die ganze Wirbelsäule entlang ein Stechen (wie mit einer Nadel). Nun wird es von Tag zu Tag besser. Heute habe ich noch eine zweite Schachtel Neuronal gekauft, ich weiß aber nicht, wie lange ich es nehmen darf. Im Herbst hatte ich nämlich eine schwere Verletzung – Lendenwirbelbruch. Ich konnte lange nicht gehen oder stehen, der Körper hat mich nach unten gezogen. Ich war auch selbst ganz überrascht, dass die Situation sich so verbessert hat und ich viel leichter turnen und gehen kann. Über diese Fortschritt freue ich mich sehr.

    J. S.
    ———————–

    Häufige Schmerzen im Lendenbereich, die sich auf das Hüftgelenk und das rechte Bein ausbreiten, brachten mich in die Apotheke. Man empfahl mir die Kapseln Neuronal. Nach der fünfzehnten hat sich der Zustand schon sehr verbessert. Das morgendliche Aufstehen ist nicht mehr so schmerzhaft. Deshalb möchte ich noch eine 20-tägige Kur mit Neuronal machen. Ich bedanke mich im Voraus und grüße Sie herzlich.

    Xenia L.

    Beginn der Therapie mit Neuronal: 24. 4. 2012 – 13. 5. 2012 (20 Kapseln)«

    Ich habe eine Systemkrankheit des Bindegewebes und lasse mich seit 2006 von Rheumatologen behandeln. Zwei Jahre lang nahm ich die Tabletten Medrol. Zur Zeit nehme ich Antirheumatika und Analgetika. Die größten Probleme und stärksten Schmerzen bereiten mir in den letzten vier Monaten die Lumbalwirbel. Seit ich Neuronal einnehme, sind die Schmerzen wenigstens erträglich, sie verschwanden aber nicht völlig. Ich habe einen Termin beim Orthopäden. Vor zwei Jahren zeigten Röntgenaufnahmen degenerative Veränderungen auf L5/S1. Ich werde Neuronal noch weiter nehmen, da ich mir helfen möchte.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Christina F.
    ———————–

    Schon mit 45 Jahren wurde bei mir eine Hernie diagnostiziert. Ein Jahr lang hatte ich große Probleme. Allmählich ist die Sache durch Medikamente und Physiotherapie besser geworden. Es ist mir viel Bewegung empfohlen worden, um die Rückenmuskel zu stärken. Ich befolgte diesen Rat und bis vor Kurzem war es recht gut. Vor drei Wochen begann die Wirbelsäule, wieder weh zu tun, und der Schmerz strahlte ins rechte Bein aus. Ich spürte ein Ziehen, als ob ich ein Gummiband im Bein hätte. Ich konnte auch nicht mehr turnen. Ich habe mich für Neuronal entschieden und es einmal täglich, nach dem Frühstück, genommen. Schon am vierten Tag bemerkte ich eine Veränderung. Der Zustand hat sich langsam verbessert. Zusätzlich habe ich auch einen Lendengürtel mit Magneten getragen. Am 20. Tag habe ich die letzte Kapsel genommen und ich konnte schon ohne Schmerzen turnen.

    M. K. (65 Jahre)
    ————————-

    Vor einigen Jahren war ich in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt und von da an habe ich Wirbelsäulenschmerzen. Die Ärzte sagten mir, dass außer Schmerztabletten und Physiotherapie nicht mehr gemacht werden kann. Jetzt habe ich es mit Neuronal versucht. Die Situation hat sich dahingehend verbessert, dass ich nicht mehr so oft Schmerztabletten nehmen muss. Die Schmerzen, die nachts am intensivsten waren, sind zurückgegangen. Weil Neuronal wirksam ist, würde ich es allen empfehlen, die Schmerzen der Wirbelsäule und in den Gliedmaßen haben.

    Maja V.
    ——————–

    Hallo, vor einem Monat habe ich in einer Tageszeitung über Ihr Produkt Neuronal gelesen. Ich informierte mich in der Apotheke und kaufte es. Zur Zeit nehmen ich zwei Kapseln pro Tag (morgens und abends). Ende 2006 und Anfang 2007 hatte ich zwei Operationen der Diskushernie (Discus Hernia L5-S1) bei Dr. Gumzej. Momentan ist mein Zustand nicht besser und ich habe noch eine Hernie im gleichen Bereich. Ich warte auf die Operation und versuche, mir mit Arzneimitteln zu helfen. Drei- oder viermal pro Woche trainiere ich auch Fußball. Jeden Tag leide ich unter Rückenschmerzen, manchmal sind sie unerträglich. Ich möchte betonen, dass nicht Fußball daran schuld ist, weil mir ausdrücklich gesagt wurde, ich müsse Sport treiben, auch Fußball .

    Neuronal hilft mir besonders morgens. Wenn ich aufstehe, habe ich nicht mehr solch unerträgliche Schmerzen wie vorher. Derzeit nehme ich schon die dritte Schachtel. Ich probierte schon viele Medikamente aus und verschwendete auch viel Geld dafür, aber ohne Wirkung. Jetzt kommen Schmerzspritzen für mich nicht mehr in Frage.

    Simon C., (30 Jahre)
    —————————-

    Lob des Produkts Neuronal

    Sehr geehrte Mitarbeiter des Unternehmens Panakea, als sehr zufriedener Anwender Ihres Produktes Lyprinol möchte ich Ihnen mitteilen, dass es mir bei Wirbelsäulenschmerzen wegen Rheuma sehr half bzw. sehr wirksam war. Ursprünglich musste ich die Tabletten Movalis nehmen, die ich aber jetzt nicht mehr brauche, denn meine Beschwerden milderten sich mit Ihrem Produkt spürbar .

    Der Hauptgrund meines Schreibens ist jedoch nicht, Lyprinol zu loben, sondern Ihnen meine Erfahrungen mit dem Produkt Neuronal, das ich in Ihrem Unternehmen kaufte, mitzuteilen. Mein 14-jähriger Sohn Marko hatte nämlich Wirbelsäulenschmerzen, die wahrscheinlich als Folge von schnellem Wachsen und anstrengenden Fußballtrainings auftraten. Diese Kombination verursachte bestimmte Missbildungen in der Wirbelsäule und die damit verbundenen Schmerzen, die so häufig waren, dass mein Sohn oft nach Schmerztabletten greifen und aufs Training verzichten musste.

    Als ich von Neuronal hörte, kaufte ich es in der Hoffnung, dass es meinem Sohn wenigstens ein bisschen helfen würde. Nach ungefähr 15 Tagen der regelmäßigen Einnahme wurde sein Zustand wesentlich besser; die Wirbelsäule wurde beweglicher und die Schmerzen gingen zurück. Ich könnte fast über eine völlige Abwesenheit von Schmerzen sprechen, da er keine Schmerztabletten mehr nehmen musste.

    Ich bin mit Ihren Produkten sehr zufrieden, besonders gilt mein Lob Neuronal, weil mein Sohn jetzt normal trainieren und anderen Tätigkeiten nachgehen kann. Als zufriedener Anwender möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich Ihre Produkte mehreren Kunden bzw. Bekannten mit ähnlichen Schwierigkeiten empfahl. Ich kann ihnen nämlich über die Wirksamkeit von Lyprinol und auch Neuronal aus eigener Erfahrung berichten. Bei dieser Gelegenheit danke ich Ihnen ganz herzlich.

    M. P.
    ———————–

    Fast ein Jahr hatte ich Probleme, die ihren Ursprung im oberen Teil der Wirbelsäule hatten. Die Schmerzen strahlten aus dem Schulterblatt in den Hals und Kopf und den Arm entlang. Massagen, Turnen und warme Umschläge haben mir nicht geholfen. Ich habe angefangen, Neuronal zu nehmen, und nach einer Schachtel sind die Schmerzen abgeklungen. Jetzt nehme ich es schon seit drei Wochen nicht mehr und die Schmerzen haben sich nicht wiederholt. Dank an Neuronal, ich empfehle es allen!

    M. Š.
    —————————–

    »Mein Name ist Tatjana M., ich arbeite in der Apotheke. Schon seit 6 Monaten habe ich stechende Schmerzen in der Lendenwirbelsäule. Es tut weh, wenn ich mich schnell bewege, beuge, etwas aufhebe.

    Der Schmerz ist sehr unangenehm und dauert so lange, bis ich mich aufrichte und die Wirbelsäule zurechtrücke. Es fühlt sich an, als hätte man sich einen Nerv eingeklemmt.

    Nach der Vorstellung von Neuronal in unserer Apotheke habe ich mich entschieden, es auszuprobieren, weil mich der Schmerz bei meiner Arbeit behinderte. Nach regelmäßiger Einnahme von 20 Tagen hat sich der Zustand beträchtlich verbessert und der Schmerz tritt nicht mehr auf.

    Tatjana M.
    ————————

  2. R. Suderburg

    Guten Tag,

    vorweg möchte ich erwähnen, dass ich nach einem Unfall vor 2 Jahren an
    einen Rollstuhl gebunden bin und wenig Bewegung habe. Kurz Zeit nach
    meinem Unfall stellten sich sehr starke, brennende Rückenschmerzen ein,
    die als entzündete Nervenbahnen dignostiziert wurden. Da ich nicht noch
    mehr “Chemie” schlucken wollte, machte mich mein Bruder auf das Mittel
    “neuronal” aufmerksam. Ich bin ihm noch heute dankbar dafür.

    Nachdem ich nach fast einem Monat keine Linderung verspürte, wollte ich
    die Kapseln, nach Verbrauch der restlichen, absetzen, aber dann wurden
    die Schmerzen weniger und seltener. Schließlich blieben sie ganz aus, so
    daß ich die Einnahme Anfang 2021 einstellte. Aber zu früh gefreut, schon
    nach gut 2 Wochen traten die Schmerzen erneut auf. Meine eilends
    bestellte Lieferung von “neuronal” verzögerte sich wegen Corona, aber
    das lag nicht in Ihrer Hand. Dazusagen muß ich noch, daß diese Schmerzen
    schubweise, in unregelmäßigen Abständen, auftreten, und da “neuronal”
    keinerlei Nebenwirkungen aufweist, nehme ich es prophilaktisch durchgehend.

    Ich habe Ihnen so ausführlich geschrieben, falls jemand zu früh aufgibt.
    “neuronal” ist wirklich sehr gut!

    Mit freundlichen Grüßen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Select your currency
EUR Euro